Skip to main content
x
Homo hapticus

Homo hapticus

Warum wir ohne Tastsinn nicht leben können


Wissenschaft zum Anfassen: „Fühlen und tasten ist viel wichtiger für unser Überleben als sehen, hören, riechen und schmecken“, sagt Martin Grunwald.

Er gründete 1996 das Haptik-Labor am Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig, wo er die Wirkungsweise des menschlichen Tastsinns erforscht. In seinem Sachbuch "Homo hapticus" - Gewinner des Wissenschaftsbuchpreises 2018 in der Kategorie Medizin/Biologie - beschreibt der experimentelle Psychologe erstmals für ein breites Publikum, welch überragenden Einfluss der lange Zeit unterschätzte Tastsinn auf alle menschlichen Lebensbereiche hat.

Der international renommierte Pionier der Haptik-Forschung erzählt anschaulich und mit vielen Beispielen aus dem Alltag, wie faszinierend die Millionen Berührungs- und Bewegungsmelder zusammenwirken, die unseren Tastsinn ausmachen. Er zeigt, welch große biologische und psychologische Bedeutung Berührungen für Menschen aller Altersstufen haben, warum eine Umarmung mehr tröstet als tausend Worte, warum Massagen und Spaziergänge gegen Depression und Angst helfen und warum wir mit warmen Händen bessere Chancen bei einem Bewerbungsgespräch haben.

Er macht deutlich, wie raffiniert unser Urteil durch die Haptik von Produkten manipuliert werden kann. Und er warnt vor einer Welt voller Touchscreens – denn mit ihnen lässt sich unsere Welt von Kindern nicht be-greifen.

 

  1. Führt der Autor den Leser gut in die Thematik ein und wenn ja, wie?

  2. Wie gelingt es dem Autor den so bekannten und vielleicht dennoch abstrakten Sachverhalt "greifbar" zu machen?

  3. Hat Sie das Buch unterhalten oder lag Ihr Hauptaugenmerk auf den Informationen und Erkenntnissen?

  4. Gab es bestimmte Themen, Fragestellungen oder Informationen, an die Sie sich erinnern werden?

  5. Wie viel wussten Sie bereits über das behandelte Thema, bevor Sie das Buch gelesen haben?

  6. Was bzw. welche Erkenntnisse haben Sie besonders überrascht?

  7. Hat das Buch Ihr Interesse an dem Thema gesteigert? Werden Sie sich weiterhin mit dem Thema befassen?

  8. Beeinflusst das Thema Ihr Leben? Fanden Sie mit dem Buch Unterstützung?

  9. Haben Sie sich selbst in den Beschreibungen wiederfinden können? Werden Sie Schlüsse für Ihr eigenes "Tasten" aus dem Buch mitnehmen?
     

"Homo hapticus" - Gewinner des Wissenschaftsbuchpreises 2018 in der Kategorie Medizin/Biologie

19,99 €
Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder bei Homo hapticus bei amazon.de Homo hapticus bei thalia.de Homo hapticus bei Buchhandelsfinder
Erschienen am
ISBN 978-3-426-27706-5
Kategorien Sachlich