Skip to main content
x
Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt


Mit hintergründigem Humor schildert Daniel Kehlmann das Leben zweier Genies: Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß. Er beschreibt ihre Sehnsüchte und Schwächen, ihre Gratwanderung zwischen Lächerlichkeit und Größe, Scheitern und Erfolg. Ein philosophischer Abenteuerroman von seltener Phantasie, Kraft und Brillanz.

  1. Welche Assoziationen haben Sie mit dem Titel und Cover?

  2. Wie gefällt Ihnen der Titel? Passt er?

  3. Wie gelingt es dem Autor sich der literarischen Doppelbiographie zweuier Wissenschaftsgenies des 19. Jahrhunderts anzunähern und dem/der LeserIn näherzubringen?

  4. Welchen Charakterzug der Person(en) bewundern Sie am meisten? Was hat Sie überrascht?

  5. Haben die Personen einen Einfluss auf die Geschichte (der Welt, eines Landes, etc.) gehabt? Falls ja, was wäre heute anders, hätten die Personen nie gelebt?

  6. Hat das Werk Ihre Meinung über die Personen geändert und wenn ja, inwiefern?

  7. Welche Erkenntnisse und Hinweise haben Sie besonders beeindruckt?

  8. Welche wichtigen Themen spricht das Buch an und sind diese auch aktuell?

  9. Benutzt der Autor das Buch, um seine Sichtweise und Meinung über bestimmte Themen auszudrücken?

  10. Lässt der Autor genug Hintergrundinfos einfließen, so dass die Leser den Kontext verstehen können?

  11. Hat Sie das Buch emotional berührt oder beschäftigt?

„Eine literarische Sensation.“ (Guardian)

„Ein großes Buch, ein genialer Streich.“ (Frankfurter Rundschau)

9,99 €
Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder bei Die Vermessung der Welt bei amazon.de Die Vermessung der Welt bei thalia.de Die Vermessung der Welt bei Buchhandelsfinder
Erschienen am
ISBN 978-3-499-24100-0
Kategorien Belletristisch, Spannend