Skip to main content
x
Das Meer

Das Meer

Roman


Das Meer: Ursprung des Lebens. – Der Mensch: Ursprung der Zerstörung.

Ein Roman über Gut und Böse, über Leben und Tod. Dramatisch und erschreckend realistisch: Wolfram Fleischhauer versteht es wie kein anderer, brisante Themen mit atemloser Spannung zu verknüpfen.

Teresa verschwindet spurlos im Einsatz auf einem modernen Fischfangschiff auf hoher See. Entsetzt ist nicht nur ihr Geliebter und Ausbilder John Render von der zuständigen EU-Behörde in Brüssel. Genauso am Boden zerstört sind Ragna di Melo und ihre Truppe von radikalen Umweltaktivisten, die eine mörderische Methode entwickelt haben, die skrupellose Ausbeutung der Meere zu beenden.

Als Ragnas Vater, ein schillernder Schweizer Lobbyist, Wind von den Aktivitäten seiner Tochter bekommt, die auch seine eigenen Geschäftsinteressen berühren, muss er handeln. Noch bevor das ganze Ausmaß der Bedrohung bekannt wird, reist er nach Südostasien, wo Ragna sich versteckt halten soll.

Er weiß, dass seine Tochter niemals mit ihm sprechen wird. Daher heuert er den jungen Dolmetscher Adrian an, der zu Schulzeiten eine leidenschaftliche Affäre mit Ragna hatte – ohne ihn jedoch in die wahren Gründe einzuweihen …

Drei Männer auf einer verzweifelten Suche, zwei Frauen in Todesgefahr – und zwischen ihnen der brutale Apparat der globalen Fischereimafia, eine gleichgültige Öffentlichkeit und eine handlungsunfähige Politik: Wolfram Fleischhauer entwirft ein erschreckend realistisches Katastrophenszenario und erzählt zugleich von den Grenzen der Liebe und unserer Sehnsucht nach einem neuen Umgang mit der Natur.

  1. Die Gegenpole der jungen, engagierten Frauen auf der einen Seite und der älteren, raffgierigen Männer sind recht plakativ dargestellt. Wäre mehr Differenzierung wünschenswert gewesen? Inwieweit nützt diese eindeutige Darstellungsweise von Gut und Schlecht dem Buch, inwieweit schadet sie ihm ihrer Meinung nach?

  2. Inwiefern nützt der autobiographische Hintergrund Wolfram Fleischhauers dem Roman? Inwiefern schadet er vielleicht auch?

  3. Ist die Einbindung des Themenkomplexes EU in diesen Thriller Ihrer Ansicht nach nützlich?

  4. Das ökologische Gewissen des Lesers wird notwendigerweise in Mitleidenschaft gezogen. Zumal der Autor betont, dass es nicht nur um Fischerei geht, sondern diese nur exemplarisch für weite Teile der Ernährungsindustrie steht.
  5. Welche Konsequenz ziehen Sie aus der Lektüre? Gibt es Ihrer Meinung nach eine?  

  6. Wie werden ökologische Grundsätze im eigenen Leben der Leser umgesetzt?

  7. Wie kann man eine harmonische Mitte zwischen Anspruch und Wirklichkeit finden?

  8. Was kann der einzelne Verbraucher ausrichten?

19,99 €
Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder bei Das Meer bei amazon.de Das Meer bei thalia.de Das Meer bei Buchhandelsfinder
Erschienen am
ISBN 978-3-426-19855-1
Kategorien Belletristisch, Spannend