Skip to main content
x
Das bessere Leben

Das bessere Leben

Roman


Ulrich Peltzer hat einen großen Zeitroman geschrieben. Was hält unsere undurchschaubare Welt zusammen: Träume, Geldströme, Gott oder der Teufel? Im 20. Jahrhundert diskutierten, lebten und kämpften junge Menschen an amerikanischen Universitäten, in Frankfurt und Moskau für eine gerechte Ordnung, für eine bessere Zukunft. Doch die Utopien sind in Terror umgeschlagen. Wir leben in einer radikal kapitalistischen Welt, unsere Gegenwart scheint undurchschaubar. Was ist aus unseren Utopien, Sehnsüchten und Träumen geworden? Aus ehemaligen Revolutionären sind Manager geworden, Akteure der Wirtschaft. Sie sind involviert in globale Geschäfte zwischen Mailand, Südamerika und China, ihre Deals sind dubios. Haben sie alles verraten? Was heißt es heute in dieser Welt, gut zu leben? Was wäre das bessere Leben? Jochen Brockmann ist erfolgreicher Sales Manager, doch er verstrickt sich in ein abstürzendes System. Die Bank gibt keinen Kredit mehr, Indonesien investiert nicht, es bieten sich die Chinesen an. Sylvester Lee Fleming ist ein skrupelloser Geschäftemacher, Finanz-Investor und Risiko-Berater. Er erscheint, als Retter, Verführer und Versucher. Ist er ein Abgesandter des Teufels oder nur ein Psycho? Er kreuzt Brockmanns Weg. Ist das Zufall oder Plan? Ein philosophischer Roman, ein metaphysischer Thriller über das 21. Jahrhundert und die Gespenster der Vergangenheit.
  1. Was verstehen die Figuren des Romans unter einem „guten Leben“? Wie stehen Sie dazu?

  2. Inwiefern ist „Das bessere Leben“ ein Roman über das 20. Jahrhundert und das 21. Jahrhundert?

  3. Ist Jochen Brockmann ein Erfolgsmensch, oder ist sein Leben in Ihren Augen eher gescheitert?

  4. Wer ist dieser dubiose Sylvester Lee Fleming?

  5. Welche Rolle spielen in dem Roman die Rückblicke in die Vergangenheit, die Studentenunruhen in den USA und die Zeit der Schauprozesse in Moskau?

  6. Die Bücher „Das bessere Leben“, „Macht und Widerstand“ von Ilija Trojanow und „Gehen, ging, gegangen“ von Jenny Erpenbeck wurden als die drei politischen Roman der Herbstsaison 2015 gefeiert. Leisten die Bücher, Ihrer Meinung nach, einen Beitrag zur Diskussion der komplexen Fragen unserer Zeit?

  7. Lesen Sie den Roman als philosophische Reflexion? Inwiefern geht es um die Frage, was die Welt zusammenhält, Geld, Macht, der Glauben an eine höhere Bestimmung?

  8. Wie würden Sie die Erzählform beschreiben? Wer erzählt? Von wem stammen die Kommentare in den Klammern?  

  9. Der Roman wurde in der Presse als sehr anspruchsvoll wahrgenommen. Was ist Ihnen schwergefallen, was ist Ihnen leichtgefallen?

  10. Wie lesen Sie das Ende des Romans? Ist es ein gutes Ende?

12,99 €
Erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder bei Das bessere Leben bei amazon.de Das bessere Leben bei thalia.de Das bessere Leben bei Buchhandelsfinder
Erschienen am
ISBN 978-3-596-18742-3
Kategorien Belletristisch