Skip to main content
x
Fünf Frauen und Männer sitzen in einer Reihe, lachen, klatschen und amüsieren sich

So gestalten Sie Ihre Leserunde besonders aufregend

Wer sehnt sich nicht danach? Ein Abtauchen vom Alltag in die Welt der Bücher – Lesekreisrunden bieten die wunderbare Möglichkeit, wieder mehr Inspiration und Muße in Ihrem Leben willkommen zu heißen. Man widmet sich endlich einmal wieder seiner Leidenschaft – ohne Zweck oder Ziel – und findet so die Zeit, etwas nur für sich selbst und sein Wohlergehen zu tun. Damit aber auch die eigene Leserunde nicht einfach irgendwann zwischen den Anforderungen des Alltags untergeht, lohnt es sich, auf Abwechslung zu achten. Immer der gleiche Treffpunkt, dieselben Mitglieder, ein Buch gemeinsam lesen – das kann auf Dauer doch langweilig werden. Die Lösung? Die Lesekreis-Treffen wieder spannender gestalten. Die Stichworte? Mut zur Abwechslung, zu neuen Ideen und Themen. So finden alle neues Interesse, um wiederkehrend zu den Treffen zu kommen. Denn inmitten unseres Alltags soll der Lesekreis vor allem Hobby sein. Und nicht noch eine weitere anstrengende Aufgabe, die es gilt, von seiner To-do-Liste zu streichen.

 

Im Folgenden haben wir für Sie ein paar spannende Tipps gesammelt, wie Sie Ihre Leserunde abwechslungsreicher und somit besonders aufregend gestalten können:

 

Gegenseitiges Vorstellen von Büchern

Stuhlkreis mit einem älteren Herren in der Mitte, der ein Buch in der Hand hältWie wäre es einmal damit, wenn jeder ein anderes Buch liest und es den anderen vorstellt? Anstatt immer nur gemeinsam zu lesen? Vielleicht kann jeder sein Lieblingsbuch mitbringen und den anderen dann erzählen, was das Buch so besonders macht. Je nach Gruppengröße lassen sich die Bücher natürlich auch für mehrere Personen zusammenfassen. Wenn Sie sich dann zusammenfinden, kann jeder reihum etwas über sein jeweiliges Buch erzählen: Warum hat die Person dieses Buch ausgewählt, was hat sie oder ihn daran fasziniert und welche Leseempfehlung würde man dafür geben. Andere Themen außer das Lieblingsbuch könnten sein:

 

  • ein Buch, das einen zuletzt tief geprägt hat

  • ein Buch, das jeder gelesen haben sollte

  • ein aktuelles Buch von der Bestseller-Liste

 

Verschiedene Bücher zum gleichen Thema

Eine weitere Variante, wie man die Leserunde spannender gestalten kann, könnte sein, dass man in der Gruppe verschiedene Bücher zum gleichen Thema liest. Das können diverse Bücher zu tagesaktuellen Themen wie etwa Feminismus oder Digitalisierung sein oder aber Literatur, die thematisch einem Ort oder einer Region zugeordnet werden können, wie z.B. die Italien-Romane von Elena Ferrante. So können Sie sich als Gruppe viel detaillierter mit einem bestimmten Thema auseinandersetzen und die Diskussion vertiefen. Sie können auch im Vorhinein die jeweiligen Themen für das ganze weitere Jahr planen und auf saisonale Eigenheiten Rücksicht nehmen, z.B. Reiseromane im Sommer, nachdenklichere Lektüre mit philosophischen Fragen im Winter.

 

Eine Kochbuch-Leserunde

Eine Frau steht mit einem Kochbuch vor einer Arbeitsfläche mit Gemüse und einem KochtopfEs ist fast schon ein ungeschriebenes Gesetz: Zu einer gemütlichen Lesekreisrunde gehören kleine Snacks und ein paar gute Flaschen Wein einfach dazu. Doch wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Kochbuch-Lesekreis? Die Idee: Jeder kocht ein anderes Rezept aus einem Kochbuch. So kann man Monat für Monat ein Neues ausprobieren. Sie suchen sich in der Gruppe einfach ein Kochbuch aus und jeder bringt beim nächsten Mal ein Rezept daraus zubereitet mit. Natürlich sollte im Vorhinein aufgeteilt werden, wer welches Rezept vorbereiten wird. Oft ist es doch so, dass man sich ein neues Kochbuch kauft, am Ende aber doch nur 2-3 Rezepte ausprobiert. Bei einer Kochbuch-Leserunde wird nicht nur diesem Phänomen vorgebeugt, vielmehr können Sie sich einmal durch das komplette Rezeptbuch kochen und direkt testen, ob Sie das Kochbuch für gut heißen. Sind Sie von den Rezepten überzeugt, wissen Sie, dass es sich lohnt, sich das ganze Buch selbst anzuschaffen. Natürlich kann man sich die Rezepte auch einfach erst einmal weiterreichen. Bei den leckeren Speisen und ein paar Gläsern Wein lässt sich dann gemütlich über die eigenen Erfahrungen in der Küche diskutieren – und da meist die eigene Philosophie und Lebensgeschichte eines Autors eng mit einem Kochbuch verwoben ist, lohnt es sich, sich auch darüber austauschen.

 

Muss es denn immer gleich ein ganzes Buch sein? Keine Sorge – auch wenn Sie und Ihre Gruppenmitglieder vielleicht einmal etwas lesemüde geworden sind: Gerade auch neben all den Anstrengungen des Alltags haben wir weitere spannende Lesekreis-Konzepte für Sie, damit Sie wieder neuen Spaß an Ihrem Buchklub finden:

 

Ein Artikel-Lesekreis

Zeitungsstapel mit aufgeschlagenen Artikeln auf einem HolztischWer schafft es heutzutage noch regelmäßig ganze Bücher zu lesen? Wenn Ihre Gruppe Schwierigkeiten hat, sich die Zeit dafür einzuteilen, wie wäre es dann mit einem Artikel anstatt einem dicken Buch? Lange Artikel gibt es genug und gerade in angesehenen Zeitungen wie der ZEIT oder der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Sollte es sich bei Ihrer Leserunde um eine internationale Gruppe handeln, bieten sich gerade auch renommierte Magazine wie The Atlantic oder der New Yorker für lange Essays und Reportagen an. Dabei können Sie sich auf ein Thema einigen, dass alle Mitglieder in Ihrer Gruppe betrifft. Wie wäre es zum Beispiel mit Artikeln zur Work/Life-Balance, Feminismus oder auch politischen Themen, die die aktuelle Gesellschaft betreffen, wie etwa die Zukunft der Arbeit oder die Digitalisierung? So kann man seine eigenen Standpunkte austauschen und erfährt automatisch mehr über die anderen Mitglieder. Auch wenn Sie einen Lesekreis mit engen Freunden organisieren, können Sie so ihre Bekannten nochmal von einer neuen Seite kennenlernen als das vielleicht bei einer Tasse Kaffee oder einem gemeinsamen Abendessen der Fall wäre.

 

Andere Medien mit einbeziehen

Von Podcasts über Online-Artikel bis hin zu Biografien über Autoren oder Sachbücher – es muss nicht immer nur ein Roman oder fiktionale Literatur sein. In unserem heutigen Zeitalter beschäftigen sich die meisten Menschen viel mit verschiedenen Medien – warum sich das also nicht auch für die eigene Leserunde zunutze machen? Wer hat eine tolle Empfehlung für einen Podcast? Wer hat zuletzt ein spannendes Sachbuch gelesen? Versuchen Sie doch einmal, den Begriff Lesekreis nicht zu eng zu sehen – und seien Sie offen für neue Ideen und neue Medien. Vielleicht können Sie auch abwechselnd Bücher lesen und Podcasts hören und/oder Online-Artikel mit einbeziehen. Solange Sie und die anderen Gruppenmitglieder die gleiche Auffassung und Einstellung zu Literatur teilen, kann so eine Öffnung zu spannenden neuen Eindrücken stattfinden.

 

Als Hörbuch hören

Eine Frau liegt auf einer grünen Wiese mit Kopfhörern auf Einer der  wichtigsten Faktoren, der den festen Ablauf eines Lesekreises möglicherweise mit der Zeit langsam aber sicher einschlafen lässt… die Zeit. Wir haben einfach nie genug davon. Die Lösung? Hörbücher! Probieren Sie es einfach einmal aus. Anstatt dass man sich feste Zeiten zum Lesen einplanen muss, kann man Hörbücher eigentlich überall hören. Im Stau im Auto, in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit, auf dem Spielplatz oder beim Geschirr spülen. Sie können sich auch ganz entspannt auf Ihr Sofa legen, die Augen schließen und nun der Geschichte lauschen. Ein Hörbuch ist natürlich ein ganz eigenes Erlebnis – die Stimme des Sprechers beeinflusst ganz intensiv die Wahrnehmung der Handlung. Zudem kann man nicht einfach wieder zurückblättern oder sich an bestimmten Stellen Notizen für die spätere Diskussion machen. Doch wer sich einfach mal darauf einlässt, wird feststellen, dass Hörbücher auch eine schöne Möglichkeit sein können, in Geschichten einzutauchen – und genau darum geht es ja.

 

 

Auf verschiedenen Sprachen als Tandem

Sie möchten gerne eine etwas eingerostete Sprache wiederaufleben lassen, eine neue Sprache lernen oder haben Freunde aus anderen Ländern? Wie wäre es damit, ein Buch in einer anderen Sprache zu lesen. Oftmals erscheinen die Buchvorlagen in mehreren Sprachen – wenn Sie also englische Freunde in Ihrer Gruppe haben, dann könnten Sie selbst die englische Ausgabe lesen und Ihre Freunde die Deutsche. So lesen Sie immer noch das gleiche Buch und können sich im Anschluss darüber austauschen. Gleichzeitig üben Sie eine andere Sprache und können nochmal einen weiteren Einblick bekommen. Besteht der Wunsch nach viel Kreativität, lässt sich die gemeinsame Leserunde auch zweisprachig als Tandem organisieren: Sie diskutieren zusammen, aber antworten auf Englisch, während Ihr Gegenüber auf Deutsch antwortet. Gemeinsam lesen und Sprachkurs in einem! Eine sehr unterhaltsame Idee und zusammen macht das Sprachen lernen eben immer noch am meisten Spaß.

 

Lesen Sie hier weiter, wenn Sie noch weitere Ideen dafür bekommen möchten, wie Sie das gemeinsame Lesen und darüber diskutieren wieder spannender gestalten können:

 

Vom Buch zum Film

Schreibtisch mit Laptop, Büchern, Papier, Filmklappen und KaffeeWas gibt es Spannenderes, als nach der Lektüre eines Romans den darauf folgenden Kinofilm zu sehen – und dann doch festzustellen, dass die Romanvorlage meist doch besser war als das Konstrukt, das Hollywood daraus gesponnen hat? Die eigene Fantasie kennt einfach keine Grenzen und lässt uns die Charaktere immer noch selbst am nächsten kommen. Bei der nächsten Ankündigung eines Kinofilms könnten Sie folgendes Experiment starten: Lesen Sie alle zusammen den Roman – und veranstalten Sie anschließend einen gemütlichen Filmabend oder gehen Sie alle zusammen ins Kino! Es ist immer wieder interessant, die verschiedenen Meinungen zu Literaturverfilmungen zu hören – gerade auch, wenn es sich um deutsche Filme handelt. Manche sind vielleicht irritiert und manche begeistert. Feststeht: Hierbei entwickeln sich oft ganz leidenschaftliche Diskussionen. Der weitere Vorteil: Bücher, die gleichzeitig für das Kino verfilmt werden, werden auch in der breiten Gesellschaft vermehrt diskutiert. So können Sie ganz nah am Zeitgeist mitreden. Die Aktualität des Buches ist somit ein weiterer Anreiz, sich Zeit für die Lektüre zu schaffen und neue Motivation zu bekommen.

 

Die passende Atmosphäre zum Buch

Ein Buch transportiert seine Leser in eine andere Welt? Dann versuchen Sie doch einmal die passende Atmosphäre für Ihre Leserunde dem Buch entsprechend zu gestalten. In Ihrem Roman spielt Essen eine große Rolle? Oder der Roman spielt an einem exotischen Ort und Sie möchten besonders tief in die kulturellen Eigenheiten eintauchen? Wie wäre es mit einem passenden Buffet zum Buch? So können Sie nicht nur gemütlich über den Inhalt diskutieren, sondern schaffen gleichzeitig eine passende Atmosphäre, die das Leseerlebnis unterstreicht. Je nachdem, wo Sie Ihre Leserunde veranstalten, können Sie entweder selbst ein paar Dinge vorbereiten – oder aber Sie bitten jeden der Gäste, etwas mitzubringen. Einen Gegenstand, Musik oder weitere Bücher, die alle mit der jeweiligen Lektüre zusammengehören. So fühlen Sie sich alle noch mehr aus dem Alltag herausgeholt und freuen sich wieder viel mehr auf die gemeinsamen Treffen in entspanntem Ambiente – denn Sie wissen nie wirklich, was Sie beim nächsten Lesekreis erwartet.

 

Zusammen auf eine Lesung gehen

Ein Sprecher mit Mikrofon steht vor einer Menschenmenge und liest aus einem Buch vorSie treffen sich nicht nur bei jemandem zu Hause, sondern gehen als Lesekreis auch schon einmal in ein Café oder Restaurant? Das alles kann schon für Abwechslung sorgen und die Lesegruppe frisch und interessant halten. Aber wie wäre es, wenn Sie alle gemeinsam einmal einen Ausflug machen? Ein interessanter Autor ist demnächst in der Stadt? Gehen Sie alle zusammen zur nächsten Lesung! Autorenlesungen sind nach wie vor sehr beliebt und bieten eine wunderbare Gelegenheit, sich mit einem Buch noch einmal ganz anders zu beschäftigen. Auf diese Weise können sich alle Mitglieder einmal näher kennenlernen und es schweißt die Lesegruppe enger zusammen. Natürlich lässt sich das nicht jeden Monat organisieren. Doch ab und an, kann so ein Lesungsbesuch eine schöne Möglichkeit sein, neuen Wind in die regelmäßigen Treffen zu bringen. Lesen Sie dazu das Buch zusammen in den Wochen davor – dann können Sie sich schön bei der Publikumsdiskussion mit dem jeweiligen Autor austauschen und bekommen erstklassige Antworten auf all Ihre Fragen. Und sehr wahrscheinlich natürlich auch eines der begehrten Autogramme in Ihr Leseexemplar – Erinnerungen an einen schönen, gemeinsamen Ausflug unter Gleichgesinnten inklusive!

 

Ehrengäste einladen

Die wohl einfachste Variante, neuen Schwung in die Leserunde zu bringen: Neue Gäste einladen!  Dabei sollten Sie natürlich auf die Größe der Lesegruppe achten. Falls Sie die Treffen an einem privaten Ort organisieren, kann die Gruppe nicht zu groß werden. Vielleicht möchten Sie aber auch einfach so etwas wie einen Ehrengast einladen, der je nach Einladung immer wechselt? Sie lesen einen Roman, der beispielsweise in der Weimarer Republik spielt, und haben eine Geschichtsprofessorin in Ihrem Freundeskreis? Oder es geht um Feminismus und Gleichberechtigung und Sie kennen jemanden, der sich beruflich mit diesen Themen auseinandersetzt? Fragen Sie einfach in Ihrem Lesekreis nach, ob jemand jemanden kennt, der als Ehrengast eingeladen werden könnte. Eine professionelle Perspektive auf bestimmte Themen zu bekommen kann sehr fruchtbar sein – und die gemeinsame Diskussion untereinander nur noch weiter anregen.

 

Eine Pause einlegen

Frau die eine Tafel mit der Aufschrift "Pause" hältEgal, was Sie auch versuchen: Die Motivation unter den Lesekreis-Mitgliedern will einfach nicht zurückkommen? Wie wäre es dann damit, einfach mal eine längere Pause einzulegen? Gerade die Sommermonate eignen sich dazu, eine etwa 3-monatige Pause einzuschieben – etwa, um einen besonders langen Roman in Angriff zu nehmen oder einfach neue Inspiration und Elan zu tanken. Besprechen Sie sich einfach mit den Gruppenmitgliedern und berücksichtigen Sie auch eventuelle private Vorkommnisse, die weitere Verpflichtungen erst einmal unmöglich machen. Wenn Sie die Leserunde als Hobby ansehen und er für alle wieder mehr Spaß anstatt unnötigen Stress bringen soll, werden Sie bestimmt zusammen eine Lösung finden. Die beste Option um sich wieder mit vollem Elan dem Lesekreis zu widmen!

 

 

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: