Skip to main content
Literaturkreis-Tipps

Smalltalk-Themen im Literaturkreis: So kommen Sie mit den anderen Teilnehmern ins Gespräch

Sie sind im Lesekreis, um sich mit Gleichgesinnten über Literatur auszutauschen. Doch wie kommen Sie mit anderen Teilnehmern ins Gespräch? Ganz einfach! Unsere Smalltalk-Themen im Literaturkreis mit Tipps werden Ihnen helfen, neue Leute kennenzulernen.

Wer kennt das nicht? Das erste Literaturkreis-Treffen steht an und schon Tage früher sind Sie voller Vorfreude auf die Veranstaltung. Vielleicht mischt sich aber auch eine gewisse Unruhe dazwischen, ob die anderen Teilnehmer nett sein werden und wenn ja, wie sie überhaupt miteinander ins Gespräch kommen sollen? Dann sind Sie ganz bestimmt nicht allein. Neue Leute kennenzulernen ist für manche leichter, für manche schwieriger. Die Lösung? Mit ein wenig Vorbereitung können Sie selbstbewusst auf Ihre Gesprächspartner zugehen – und sich so im Anschluss über einen gelungenen Abend mit vielen netten, neuen Leuten freuen. Auch wenn Sie von Natur aus vielleicht eher zurückhaltend sind, gibt es verschiedene Tipps und Tricks, wie Sie mit viel Freude am Lesekreis teilnehmen können.

Wir haben ein paar einfache Tipps, Smalltalk-Beispiele und die passendsten Themen für Sie zusammengesucht, damit Sie sich in Ihrem neuen Lesekreis direkt wohlfühlen können:

Der Moderator als Vermittler

Wenn es in Ihrem Literaturkreis einen Moderator für die Diskussion gibt, dann bietet es sich an, dass diese Person die Kommunikation in die Hand nimmt. Gerade beim allerersten Treffen kann es hilfreich sein, wenn der Moderator erst einmal alle willkommen heißt, die Themen und Ziele des Literaturkreises, sowie seine Person selbst kurz vorstellt. Dann ist die Gruppe dran: Der Moderator kann dazu anregen, dass sich jedes Mitglied einmal der Reihe nach kurz vorstellt.

So wird der Literaturkreis – besonders auch für schüchterne Menschen – leichter:

  • Bleiben Sie beim Reden in der gemütlichen Runde einfach sitzen. Der Literaturkreis wird kaum so groß sein, dass Sie extra aufstehen müssen, damit Sie auch jeder sehen kann. Wenn Sie sitzen bleiben können, fällt schon einmal die unangenehme Erinnerung an die Prüfungssituation aus der Schulzeit weg.

  • Halten Sie als Moderator die Vorstellungsrunde für jeden einzelnen so kurz wie möglich. 2-3 Sätze sollten erst einmal ausreichen.

  • Geben Sie als Moderator Anregungen, was jeder Teilnehmer von sich erzählen kann:

  • Ihr Name? Ihr Lieblingsbuch? Was erhoffen Sie sich von diesem Lesekreis?

Sie haben gar keinen Moderator in Ihrem Lesekreis? Dann kann es sich lohnen, einmal darüber nachzudenken. Eine ausgewählte Person, die immer bestens vorbereitet ist, die Organisation im Blick hat und mit interessanten Rückfragen die Diskussion beflügelt, kann sehr inspirierend sein.

Beginnen Sie jeden Lesekreis mit einer losen Versammlung von Mitgliedern vor der Diskussion

Egal, ob Sie sich unter der Woche abends oder am Wochenende treffen, ob Sie Veranstalter, Moderator oder nur ausrichtendes Mitglied sind: Lassen Sie die Lesegruppen-Mitglieder erst einmal alle langsam eintrudeln, stellen Sie leckere Snacks und Getränke bereit und schaffen Sie so eine Zusammenkunft, bei der man erst einmal über Smalltalk ins Gespräch kommen kann, bevor es zur Diskussion über das Buch – was ja das eigentliche Hauptthema des Abends ist – kommt. Genau so können Sie den Lesekreis auch ausklingen lassen, indem Sie alle in entspanntem Ambiente noch beisammen sitzen. Eine Pause inmitten der Diskussion ist eher weniger zu raten: Die Diskussion würde ansonsten abrupt abbrechen und es wird im Anschluss schwerer, wieder in das Thema einzusteigen.

Extratipp: Achten Sie darauf, dass die Zeit zum Kennenlernen vor der Diskussion nicht zu lange wird. Etwa 20-30 Minuten sollten ausreichen. Andernfalls kann es vorkommen, dass Einige  immer etwas später kommen oder aber sich langweilen, wenn sie keinen Gesprächspartner finden sollten.

Veranstalten Sie Ausflüge als Lesekreis

Sie wollen das Kennenlernen innerhalb der Lesegruppe noch verstärken? Wie wäre es dann mit einem gemeinsamen Ausflug – ob in den Lieblingsbuchladen, ein nettes Café oder auch eine gemeinsame Lesung? Da niemand steif an einem Tisch sitzt und sich frei bewegen kann, ist es möglich so in lockerer Atmosphäre einmal mit allen ins Gespräch zu kommen. Gerade wenn man sich nur einmal im Monat sieht und vielleicht vorwiegend über die Lektüre an sich spricht, kann ein Treffen außerhalb der gewohnten Lesekreis-Umgebung eine erfrischende Abwechslung sein.

Die Rahmenbedingungen für Smalltalk sind geschaffen. Sie fragen sich nun, worüber sie nur reden könnten? Wie sollen Sie andere Leute kennenlernen, ohne sich zu blamieren oder am Ende alleine dazusitzen? Keine Sorge! Hier sind ein paar Beispiele für erfolgversprechende Smalltalk-Themen im Literaturkreis:

Thema 1: Wetter

Und ja, auch wenn es vielleicht ein etwas banales Thema ist: Beim Smalltalk geht es nicht darum, tiefe Gespräche zu führen, sondern erst einmal mit anderen in Kontakt zu kommen. Ein sich entwickelndes Gespräch kann dann in etwa so verlaufen wie in unseren Smalltalk-Beispielen:

„Puh, ist das heiß heute. Wo gibt es denn dieses leckere Getränk, das Sie da haben?“ – „Ja, wirklich. Warten Sie, ich zeige es Ihnen. …“

„Was für ein Sauwetter die Tage. Hoffentlich wird es bald wieder besser.“ - „Ja, aber immerhin muss man jetzt den Garten nicht so oft gießen.“ - „Das stimmt. Meine … freuen sich. Sie gärtnern auch? …“

„Wie schön, dass wir dieses Jahr einen richtigen Sommer haben!“ – „Ja, das muss man nutzen. Ich fahre am Wochenende an die Ostsee.“ - Oh schön, da war ich auch erst. …“

Thema 2: Herkunft

Sie alle müssen ja von irgendwoher zum Lesekreis-Treffen gekommen sein. Und jeder kann dazu etwas beitragen. Ob es sich um eine Verspätung handelt, einen Stau oder die aktuelle Baustelle. Mögliche Themen für Smalltalk, um eine Unterhaltung zu starten wären also folgende:

„Das war wirklich knapp. Die U-Bahn-Linie 6 hatte schon wieder Verspätung.“ – „Die fahre ich auch immer. Bei welcher Haltestelle steigen Sie denn ein?…“

„Was für ein Stau auf der … Sind Sie auch mit dem Auto da?“

„Ich habe die Adresse ja kaum gefunden, ich bin ja sonst nie in dem Stadtteil.“ - „Ich auch nicht. Wo wohnen Sie denn?“ - „Im …“ - „Ach, dort ist es schön. Ich wohne ganz in der Nähe. Aber die Mieten…“

Thema 3: Gemeinsame Interessen

Sie sind Mitglied im Literaturkreis, weil Sie natürlich das Lesen als Hobby lieben. 

Aber gibt es vielleicht auch noch andere Themen, die Sie interessieren? Sie können ja schlecht ihr Gegenüber einfach so fragen „Hallo, was ist Ihr Lieblingsbuch?“ Passender wären folgende Smalltalk-Beispiele:

„Wer hat das denn gekocht? Das schmeckt ja wunderbar. Davon brauche ich unbedingt das Rezept.“

„Bin ich froh, dass ich rechtzeitig zum Feierabend hier sein konnte. Was machen Sie denn so beruflich?“

„Meine Freunde waren ganz begeistert, dass ich mich nun für einen Lesekreis angemeldet habe. Wie ist das denn bei Ihnen?“

Generelle Möglichkeiten für Kommunikation können auch immer freundliche Gesten sein:

  • Sie sehen, dass der Gastgeber immer noch in der Küche beschäftigt ist. Dann fragen Sie doch einfach „Kann ich Ihnen helfen?“

  • Jemand beginnt, Getränke an die anderen Teilnehmer auszuschenken. Nehmen Sie sich eine Flasche und tun Sie es der Person nach. Menschen mögen es immer, wenn ihnen jemand einen Gefallen tut.

  • Jemand kommt zur Tür herein und hat schwer zu tragen. Nehmen Sie demjenigen etwas von seiner Last ab.

Extratipps, die den Smalltalk für alle erleichtern:

- Auch wenn es Sie vielleicht Überwindung kosten wird: Machen Sie den ersten Schritt und gehen Sie auf andere zu. Es wird sich lohnen. Haben Sie dazu einfach ein paar der Smalltalk-Beispiele vom Anfang parat und schon kann Ihnen nichts mehr passieren.

  • Es kann auch helfen, wenn Sie sich einfach zu einer Gruppe von Menschen dazustellen, die sowieso schon in ein Gespräch vertieft sind. Wenn die anderen Teilnehmer aufmerksam genug sind, werden sie alles versuchen, Sie mit in die Runde zu integrieren.

  • Stellen Sie andere Menschen einander vor. Sie haben vorhin Birgit am Büfett getroffen und sitzen jetzt neben Klara im Lesekreis? Dann stellen Sie die beiden doch einander vor. So erleichtern Sie auch den anderen den Smalltalk und das Kennenlernen und Sie werden als aufmerksam und großzügig wahrgenommen. Zwei sympathische Eigenschaften, die andere Menschen quasi magisch anziehen.

  • Bewegen Sie sich. Bleiben Sie nicht die ganze Zeit auf einem Stuhl sitzen oder an einer Stelle in der Küche stehen. Indem Sie rumlaufen und vielleicht anderen Menschen zur Begrüßung zunicken ermöglichen sich neue Möglichkeiten der Kommunikation.

Und wenn Sie jetzt schon ein paar Mal bei der Lesegruppe waren, bereits die Bekanntschaft von netten Menschen gemacht haben, aber trotzdem noch ein wenig Inspiration für gelungenen Smalltalk benötigen? Keine Bange, auch hierfür haben wir vorgesorgt:

Mittlerweile kennen Sie die anderen Teilnehmer besser. Sie wissen, wer viel diskutiert, wer sich eher im Hintergrund hält und welche Auffassungen verschiedene Mitglieder von der Lektüre haben. Um nicht nach den ersten paar Sätzen wie zu Beginn dargestellt Stille zu verbreiten, können unsere weiteren Tipps zur erfolgreichen Kommunikation beitragen:

Zeigen Sie echtes Interesse

Haben Sie das auch schonmal erlebt? Sie sind in einem Gespräch und es gibt eine Person, die immer nur von sich selbst redet? So ein Verhalten sollten Sie lieber vermeiden. Viel schöner ist es, wenn Sie offen auf andere zugehen. Zeigen Sie im Gespräch echtes Interesse. Fragen Sie nach, lassen Sie sich Tipps geben für ein Rezept oder Ähnliches, Empfehlungen für einen Arzt oder Ähnliches. So können Sie beim nächsten Treffen auf vorherige Gespräche anknüpfen und wer weiß. Vielleicht entwickeln Sie ja auch ein ganz neues Hobby, können sich weiter darüber austauschen – und werden eine richtige Freundschaft entwickeln.

Hören Sie aufmerksam zu

Wer kennt das nicht? Man erzählt etwas, doch irgendwie hat man das Gefühl, dass die Person gegenüber zwar zuhört – aber nicht richtig zuhört. Es klingt ganz einfach, in Wirklichkeit gilt aber: Zuhören ist eine große Kunst. Anstatt das ein Gespräch von der Erzählung des einen auf die Erzählung des anderen hin-und her wechselt, ist es für eine gelungene Kommunikation wichtig, dass man aufeinander eingeht. Das Wichtigste: Merken Sie sich, was Ihr Gegenüber Ihnen gerade erzählt hat. Zur Not können Sie einzelne Stichpunkte nach dem Lesekreis im Auto oder in der U-Bahn noch einmal notieren. Ein Teilnehmer fährt bald nach Kalifornien in den Urlaub? Dann fragen Sie ihn beim nächsten Treffen doch danach, wie die Reise war. Ein anderes Mitglied erzählt von ihrem Jobwechsel. Dann erkundigen Sie sich, wie es ihr damit geht.

Reden Sie über Ihr Lieblingsthema

Vergessen Sie nicht: Sie alle sind Teilnehmer des Lesekreises, weil sie eine gemeinsame Leidenschaft teilen – das Lesen! Also ist hier auch die richtige Zeit und der passende Ort, um Ihr ganzes Wissen über Bücher, Autoren und Aktuelles aus der Literaturwelt mit Gleichgesinnten zu teilen. Hier können Sie sich sicher sein: Den anderen geht es ganz genauso und sie tauschen sich über nichts lieber aus als über die Literatur. Ob es ein gemeinsames Gespräch über das Lieblingsbuch ist, eine anstehende Lesung oder die aktuelle Bestsellerliste – wenn Sie sich für ein Thema begeistern, können Sie am besten mit anderen ins Gespräch kommen. Indem Sie sich in dem Thema auskennen, können Sie auch einfacher Nachfragen stellen und eigene Recherchen darlegen. So ist ein Lesekreis ein geschützter Ort, an dem Sie Ihr Hobby frei ausleben können.

Eine Gesprächspause muss noch lange kein Problem sein

Was aber tun, wenn sich trotz all den Tipps eine Gesprächspause einstellt? Kein Grund zu verzweifeln! Im Verlauf eines Gesprächs ist es ganz normal, dass auch mal ein gegenseitiges Schweigen eintritt. Sei es, um das Gesagte zu verarbeiten oder über ein neues mögliches Thema nachdenken zu können. Im besten Fall geht die Pause wie von selbst wieder vorbei. Falls Sie das kurze Schweigen aber wirklich nicht aushalten können, dann können Sie die Pause nutzen, um anzukündigen, dass Sie sich ein neues Getränk aus der Küche holen. Fragen Sie gleichzeitig, ob Sie Ihrem Gesprächspartner etwas mitbringen können. Eine Alternative können auch Fragen sein, die einfach immer passen – ob mit einem einzelnen Gegenüber oder in einer Gruppe – und auf die jeder eine Antwort haben kann, sodass sie immer funktionieren. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie offene Fragen stellen und nicht in etwa Fragen, die einfach nur mit „Ja“ oder mit „Nein“ beantwortet werden können. Offene Fragen regen ein Gespräch an und werden daher auch oft in Interviewsituationen verwendet. Hier ein paar praktische Beispiele für Ihre Lesegruppe:

  • Was haben Sie am Wochenende vor?

  • Wohin fahren Sie diesen Sommer in den Urlaub?

  • Ist das Ihr erster Lesekreis?

  • Wie haben Sie den Lesekreis gefunden?

  • Welcher ist denn Ihr Lieblingsautor/ Ihre Lieblingsautorin?

Denken Sie immer daran: Menschen nehmen an einem Lesekreis teil, um andere Menschen kennenzulernen. Die Anderen werden Ihnen also mit offenen Armen begegnen, auf Sie zukommen oder auf Sie reagieren. Einfacher als mit unseren Smalltalk-Themen im Literaturkreis kann man also gar nicht ins Gespräch kommen! Nur Mut – und viel Vergnügen!

Beiträge der gleichen Kategorie

Literaturkreis-Tipps
Lesekreis-Tipps für Ihre Buchhandlung! – Die besten Tipps und Anregungen.
Erfahren Sie Wissenswertes zu Literaturkreisen in Ihrer Buchhandlung.
Literaturkreis-Tipps
Was ist ein Lesekreis? Alles was Sie wissen müssen!
Erfahren Sie hier was ein Lesekreis ist und wie sich dieser gestaltet.
Literaturkreis-Tipps
So finden Sie ganz leicht einen passenden Lesekreis
Erfahren Sie hier, wie Sie den für Sie passenden Literaturkreis finden.
Literaturkreis-Tipps
Wie starten Sie am besten eine Buchbesprechung?
Wir verraten Ihnen wie Ihnen eine gelungene Buchbesprechung gelingt.
Literaturkreis-Tipps
Lesekreise daheim oder an öffentlichen Orten? 5 Treffpunkt-Ideen für Ihre Leserunde
5 Treffpunkt-Ideen für Ihren nächsten Lesekreis.
Literaturkreis-Tipps
So gestalten Sie Ihre Leserunde besonders aufregend
Unsere Tipps für einen abwechslungsreichen Literaturkreis-Abend.
Literaturkreis-Tipps
7 leckere Rezepte: Tipps für schnelle Gerichte für Ihre Gäste beim Lesekreis
Mit diesen Rezeptideen können Sie Ihre Gäste bestens bewirten.
Literaturkreis-Tipps
5 Tipps um das passende Buch für Ihren Lesekreis zu finden
Freuen Sie sich auf spannende Tipps um das ideale Buch für Ihren Literaturkreis zu finden.
Literaturkreis-Tipps
11 kreative Mitbringsel im Literaturkreis
Sie sind auf der Suche nach einem Gastgeschenk? Dann lassen Sie sich hier inspirieren.
Literaturkreis-Tipps
Der Wein zum Buch für Ihren Literaturkreis
Lassen Sie sich inspirieren, welchen Wein Sie in Ihrer Leserunde servieren können.
Literaturkreis-Tipps
Wie gründe ich einen Lesekreis?
Von der Gründung, über die Mitglieder-Akquise, bis hin zum ersten Treffen erfahren Sie hier alles was zu beachten ist.
Literaturkreis-Tipps
Die steigende Beliebtheit von Buchgemeinschaften
Erfahren Sie hier, wieso Buchgemeinschaften immer beliebter werden.
Literaturkreis-Tipps
7 originelle Ideen für Motto-Parties passend zum Buch
Erfahren Sie hier alles zu Motto–Parties passend zum Buch.